DIY – Naturkosmetik


hochwertig. plastikfrei. selbstgemacht.



Die Auswirkungen unseres Konsumverhaltens sind spürbar und an vielen Stellen sichtbar. Plastik- und Verpackungsmüll verseucht Ozeane, Meere, Böden…

Produkte selbst her zu stellen, scheint ein Tropfen auf dem heißen Stein zu sein und nicht die Lösung unseres Problems. Dennoch führt es zu einem bewussteren Umgang mit Produkten die wir täglich nutzen: Zahnpasta, Deo, Cremes etc. Solche Produkte selbst her zu stellen, zeigt, wie wenig Zutaten es braucht und dass so vieles was notwendig erscheint in der Natur zu finden ist. DIY (DO IT YOURSELF) ist ein kleiner Beitrag zu weniger Müll auf unserem Planeten, es fördert unsere Kreativität und Verantwortungsvolles Handeln.

In der Kosmetikindustrie werden oft Kunststoffe, wie Mikroplastik verwendet, als Filmbildner, Füllstoff, Bindemittel oder Schleifmittel wie zum Beispiel in Peelings oder Zahnpasten. Diese winzigen Kunststoffe können so über unser Waschbecken in die weite Welt der Meere gelangen und dort von Tieren gefressen werden, was bei vielen zum Tode führt. Mikroplastik wurde bereits in Meerestieren nachgewiesen, auch in Nahrungsmitteln, zum Beispiel in Meersalz. Unser Konsum bewegt sich im Kreis, was nicht vergeht, das bleibt.

Beach Clean Ups auf Bali, zeigen mir ganz deutlich, wie viel vom alltäglichem Müll in die Meere gelangt: Zahnbürsten, Feuerzeuge, Badelatschen, Strohhalme, jegliche Verpackung von Duschgel, Zahnpasta, Snacks, Trinkflaschen, etc. Die Natur so zu sehen, zerreißt mit das Herz. Ich weine. Jedes mal.

Was muss geschehen?
Was kann ich tun? Was?

Mein großer Wunsch: Menschheit wach auf!
Ich wünsche mir, dass jeder einzelne Verantwortung übernimmt. Sich kümmert. Nicht nur um sich selbst, sondern auch um den Planeten auf dem er oder sie wohnt.

Der Wunsch nach einem Aufwachen der Menschheit ist ganz besonders auch ein Wunsch nach meinem eigenen Aufwachen: ich will Verantwortung übernehmen, mich kümmern, um mich selbst, wie auch um den Planeten auf dem ich wohne, ich will bewusst und in Liebe handeln.

So versuche ich in meinem kleinen Universum so plastikfrei und freudvoll wie möglich zu sein. Ich kompensiere meine Reisen und Events durch Spenden an Atmosfair. Ich mache aufmerksam, wenn Verpackung vermieden werden kann. Ich konsumiere weniger und kreiere viele Dinge selbst, für mich und als Geschenke für meine Lieben. Ich sammele Müll. Ich bin überzeugt von Bio und regenerativen Energien. Ich fasse mir an meine eigene Nase und verstehe mich als Ursache wie auch als Lösung.

Ein Tropfen auf dem heißen Stein?

Was im Großen ist, ist auch im Kleinen.
Was im Kleinen ist, ist auch im Großen.

Veränderung beginnt oft im Kleinen und breitet sich allmählich im Großen aus.

Auf Verpackung zu verzichten, macht mir Spaß und fühlt sich wahnsinnig gut an. Solange ich es im Rahmen meines Möglichen behalte. Ich bin riesig dankbar über all die Möglichkeiten ohne Verpackung ein zu kaufen: In Berlin, in den Bio-Läden in Frankreich und auf Bali. I love it. Danke!

Der Körper ist Natur. Er ist Erde, Wasser, Feuer, Luft und noch viel mehr Energie.

Plastikfreie Erde. Plastikfreie Menschheit. Utopie oder Optimismus?

DIY ist ein Weg, um Verpackung zu sparen und um sicher zu stellen, dass du deinen Körper, somit auch die Natur mit Natürlichkeit versorgst.

Hier ein Paar Rezepte für dich: Biologisch. Rein. Hochwertig.

Zahnpasta und Zahnpulver

5 EL Zeolith
5 EL Schlemmkreide
1 EL Himalaya Salz
etwas Kokosöl

Je ein TL Sangokoralle, Birkenzucker optional drunter mischen.

6 Tropfen Pfefferminz ätherisches Öl
1 Tropfen Teebaum ätherisches Öl

Optional je ein 1 Tropfen Cardamon, Zimt, Copaiba, Myrre, Nelke ätherisches Öl.

Da ich viel unterwegs und oft in den Tropen bin, nutze ich lieber Pulver als Pasta. Pulver kann nicht auslaufen 🙂 Also lasse ich einfach das Kokosöl weg.


Mundwasser

300ml Wasser
1 EL Himalaya Salz
6 Tropfen Pfefferminz ätherisches Öl (frischer Atem)
3 Tropfen Weihrauch ätherisches Öl (schützt insbesondere das Zahnfleisch)
Alles in eine Glasflasche geben.
Vor Gebrauch gut schütteln.
Morgens für ca. 30sec den Mund vor und nach dem Zähneputzen damit spülen.


Körper Peeling

1 EL Himalaya Salz
Olivenöl oder ein anderes Öl deiner Wahl

3 – 5 Tropen ätherisches Öl.
Ich mag den Mix aus Geranium, Clary Sage und Bergamotte ätherisches Öl.

Das Salz entfernt alte Hautschüppchen und das Öl pflegt und nährt die Haut. Einmal wöchentlich anwenden, nicht öfter. Ich nutze keine Cremes nur Peeling und Duschöl, das macht meine Haut happy.

Gesichts Maske

5 EL Lava oder Heilerde
5 EL Hagebutten Pulver
5 ml Hagebutten Öl
5 Tropfen Kamille ätherisches Öl

Alle Zutaten mischen und in ein Glastiegel geben und kühl lagern.
Vor Gebrauch 1 Tl davon in ein Glas geben und mit ein bisschen Wasser mischen, sodass es einfach auf dem Gesicht zu verteilen ist. 20min einwirken lassen und mit einem feuchtem Waschlappen abnehmen. Danach ggf. ein bis zwei Spritzer Gesichtsöl auftragen.

Deo

1/2 Kokos Öl
1/2 Sheabutter
1-2 Tl Natron
1-2 Tl Maisstärke

10-15 Tropfen ätherische Öle.

Mein Lieblingsmix: Vetiver, Weihrauch, Clary Sage ätherisches Öl.

Oft nutze ich nur einen Tropfen Sandelholz ätherisches Öl als Deo.

Dusch Öl

Jojobaöl mit ein paar Tropfen ätherisches Öl.

Ich liebe den Mix aus Kamille, Ylang Ylang und Copaiba ätherisches Öl.

Die Öle in eine Sprühflasche geben.
Schütteln und ein paar Spritzer auf einen feuchten Waschlappen geben.
Das Öl wäscht jeglichen Schmutz von der Haut und pflegt sie sogleich.


Shampoo

1-2 EL Lavaerde mit etwas Wasser mixen und in die sassen Haare geben.
Darauf achten, das jede Haarpartie etwas abbekommt. Gründlich ausspülen und mit einer Apfelessig Spülung (siehe unten) nachspülen.


Spülung

1 Glas Wasser
ein wenig Apfelessig
1 Tropen Rosmarin ätherisches Öl

Nach der Haarwäsche die Haare damit spülen kurz einweichen und gründlich ausspülen.
Macht die Haare samtweich.


Haar Öl

1/3 Arganöl
1/3 Hanföl
1/3 Avocadoöl

2-4 Tropfen Rosmarin und Ylang Ylang ätherisches Öl.

Einen kleinen Hauch davon 20min vor der Haarwäsche im Haar, besonders in den Spitzen verteilen.

Gesichts Öl

1/4 Rosenwasser
3/4 Haut Öl
10-15 Tropfen ätherische Öle

Kraftpakete für die Hautpflege:

Haut Öle
Jojoba Öl: der Hauptbestandteil Gadoleinsäure hat eine ähnliche Zusammensetzung wie der Hauttalg und kann so besonders gut von der Haut aufgenommen werden und sie mit Feuchtigkeit versorgen.
Avocado Öl: fördert die Zellregeneration. Seine Ölzusammensetzung ist den natürlichen Hautfetten sehr ähnlich und lässt daher ein tiefes Eindringen in die Haut zu, es sit sehr Hautverträglich und eigenet gut für sensible Haut.
Wildrosen Öl: beinhaltet wertvolle Antioxidantien und Mineralstoffe, für trockene und reife Haut.
Sanddornfruchtfleisch Öl: fördert die Wundheilung, hemmt Entzündungen und schenkt einen extra Glow. Achtung: färbt stark

Ätherische Öle
Sandelholz, Rose, Kamille, Copaiba, Ylang Ylang, Spikenard, Lavendel.

Mein Lieblingsmix:
1/4 Rosenwasser
3/4 Jojoba Öl
10 Tropfen Sanddornfruchtfleisch Öl
5ml Avocado Öl

Optional:
5 Tropfen Sandelholz ätherisches Öl
2 Tropfen Copaiba ätherisches Öl
2 Tropfen Kamille ätherisches Öl
2 Tropfen Ylang Ylang ätherisches Öl
1 Tropfen Rose ätherisches Öl

Zur Reinigung ein paar Spritzer auf einen nassen Waschlappen geben und dein Gesicht damit waschen.

Zur Pflege ein bis zwei Spitzer auf das gereinigte Gesicht geben.

All In One
Ich nutze das Öl auch zum Duschen. Ein oder zwei paar Spritzer auf einen nassen Waschlappen geben und den Körper damit waschen.

All In One Balsam

Diesen himmlischen Balsam nutze ich am liebsten auf meinen Lippen, unter den Augen, auf trockenen Hautstellen und im Flugzeug unter und in der Nase. Super reichhaltig und vielseitig!

25 ml Bienenwax
70 ml Jojobaöl

Ein Mix aus ätherischen Ölen: Kamille, Lavendel, Sandelholz, Geranium und Thymian.

Die Öle

Ich nutze die ätherischen Öle von doTerra. Ich liebe und schätze die hohe Qualität dieser Öle sehr. Wenn du mehr darüber wissen möchtest, schau mal hier: doTerra & ihre Philosophie.

Wenn du Fragen zu den Ölen hast, frag mich gerne.

Und falls du Öle bestellen möchtest, findest du hier eine Anleitung.